ndF: neue deutsche Filmgesellschaft mbH
©DasErste/Thorsten Jander

„Morden im Norden“: Erfolgreichste ARD-Vorabendserie seit zehn Jahren


Mit der Folge „Tödliche Fracht“ (Drehbuch: Anna Dokoupilova, Regie: Tanja Roitzheim) ist am gestrigen Montag die achte und erfolgreichste Staffel des ARD-Vorabendkrimis „Morden im Norden“ beendet worden. Die 128. Episode verfolgten durchschnittlich2,813 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer im Ersten, was einem Marktanteil von 14,0 Prozent entspricht.

Die 8. Staffel „Morden im Norden“ erzielt einen Marktanteil von durchschnittlich 13,3 Prozent beim Gesamtpublikum und verbucht damit den besten Staffelwert einer Vorabendserie im Ersten seit über zehn Jahren. Die durchschnittliche Reichweite liegt bei 3,209 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern.

Die Folge mit dem höchsten Marktanteil dieser Staffel war die Folge „Vineta“ am 25. April 2022 mit 14,8 Prozent (3,181 Mio.), die damit auch die erfolgreichste Folge seit Start des Formats im Jahr 2012 war. Mit 9,9 Prozent Marktanteil bei den 20- bis 59-Jährigen war diese Episode gleichzeitig die erfolgreichste in dieser Zielgruppe seit Serienstart.

Ende April haben die Dreharbeiten zur 10. Staffel der Krimiserie mit den Lübecker Kommissaren Finn Kiesewetter (Sven Martinek) und Lars Englen (Ingo Naujoks) begonnen. In Lübeck, Hamburg und Umgebung entstehen 16 neue Folgen, die voraussichtlich Anfang 2024 jeweils montags um 18:50 Uhr im Vorabendprogramm des Ersten gesendet werden.

In den 16 neuen Krimidramen ermittelt das Team unter anderem den Mord an einem Bauhofmitarbeiter, bei dem ein junger Mann mit Downsyndrom unter Tatverdacht steht. Finn Kiesewetter und Lars Englen werden Zeugen einer Familientragödie um einen schwer an Alzheimer erkrankten Vater und lösen einen rätselhaften Vergiftungsfall. Vor einer besonders schweren Aufgabe sehen sich die Lübecker Ermittler, als Lars Englen selbst Opfer einer Entführung wird.

Neben Englen und Kiesewetter ermitteln die Kriminalkommissarin Nina Weiss (Julia E. Lenska) und Kriminalkommissarin Gregor Michalski (Jonas Minthe). Wie gewohnt unterstützt Dr. Henning Strahl (Christoph Tomanek) das Team als Rechtsmediziner.

„Morden im Norden" ist eine Produktion der ndF: Berlin GmbH im Auftrag der ARD-Werbung und der ARD für Das Erste. Produzent ist Hans-Hinrich Koch, Producer ist Anna Neudert, Dramaturgen sind Jens-Florian Groß und Marion Klann. Regie führen Tanja Roitzheim, Michi Riebl, Christoph Eichhorn und Dirk Pientka. Die Bücher stammen von Anna Dokoupilova, Jan Hinrik Drevs, Christiane Rousseau, René Förder und Stephan Pächer, Frank Weller und Andreas Quetsch, Markus Thebe, Stephan Wuschansky, Katharina Lang und Jonas Pflaumer u.a. Executive Producer ist Diana Schulte-Kellinghaus, die Redaktion liegt bei Karsten Willutzki (beide NDR).

Voraussichtlich ab Januar nächsten Jahres sind auf dem angestammten Sendeplatz montags um 18:50 Uhr im Ersten die zwölf neuen Folgen der 9. Staffel „Morden im Norden“ zu sehen. Ab nächster Woche sind Episoden der 7. Staffel wieder im Programm.

Quelle: Pressemitteilung DasErste vom 3. Mai 2022